Home
Aktuelles
Termine
Wir über uns
Unsere Schule
Förderverein
Durch das Jahr
Projekte
Archiv
Schuljahr 2016-2017
Einschulung 2016
Einschulung Fotos
Einschulungstafel
Umwelt-Aktion
Bewegungstag
Karneval 2017
Karneval Fotos
4a Milchentdecker
Fotos Milchentdecker
Muttertag 2017
Autorenlesung
Spargelcup 2017
Fotos Bewegungstag
Sportfest 2017
Schuljahr 2015-2016
Fotos 2015-2016
Gemeinsam stark 2016
Sportfest 2016 Fotos
Schuljahr 2014-2015
Fotos 2014-2015
Europaparcours 2014
Klassenfahrt 2014
Schuljahr 2013-2014
Fotos 2013-2014
Schuljahr 2012-2013
Fotos 2012-2013
Schuljahr 2011-2012
Schuljahr 2010-2011
Schuljahr 2009-2010
Füchtorf
Impressum
Sitemap
Gästebuch


Bewegungstag in der Füchtorfer Grundschule

Mit allen Sinnen genießen

Aaron liegt unten und genießt es ganz offensichtlich, die anderen Kinder über sich zu haben.

Aaron liegt unten und genießt es ganz offensichtlich, die anderen Kinder über sich zu haben. Foto: Ulrich Lieber

 

 

Füchtorf - Aaron legt sich auf den Rücken. Ein mit Styropor gefüllter Sack wird auf ihn gelegt, und dann geht es los. Lehrerin Barbara Breckweg bittet ein Kind nach dem anderen, sich auf Aaron zu legen, bis schließlich alle auf ihm liegen. „Das ist total angenehm“, ruft der Zweitklässler unter allen anderen Kindern. Von Ulrich Lieber

 

 

 

Als sich das Knäuel wieder aufgelöst hat, grinst er freudig: „Das hat mir gut gefallen.“ Auch Greta, die ebenfalls einmal unten liegen durfte, war begeistert: „Das war sehr bequem da unten.“ Ziel der Übung war es, zu fühlen und sein Körpergewicht zu erleben.

Der Mittwochvormittag stand in der Füchtorfer Grundschule ganz im Zeichen der Bewegung. Dabei ging es in erster Linie darum, die Sinne zu schärfen. „Wir haben sonst ja immer die Winterolympiade gemacht. Jetzt wollten wir mal wieder etwas ganz anderes anbieten“, erklärte Schulleiterin Marlies Borisch. An den verschiedenen Stationen ging es dann um viele Formen der Wahrnehmung: sehen, hören, schmecken, tasten, fühlen, riechen und den Gleichgewichtssinn.

Die Klassen waren jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt, so dass 16 Stationen in einem Parcours absolviert werde konnten. In der Aula tobten sich die Kinder zum Beispiel mit den Schneeflocken aus. Passend zur Musik mussten sie ein großes Tuch, auf dem sich Wattebällchen befanden, rhythmisch bewegen und somit die Schneeflocken tanzen lassen.

Besondern entspannt ging es in der „Wohlfühloase“ her. Mit Pinseln und kleinen Malerrollen massierten sich die Kinder zu sanfter Musik gegenseitig. Mit verbundenen Augen ging es in einem anderen Raum darum, sich an einem Seil durch die Dunkelheit zu bewegen und dabei auch noch verschiedene Dinge wie Sterne oder Figuren zu ertasten. (Quelle: WN-online vom 1.2.2017)

W.E.v.Ketteler-Schule